Menschen stehen vor einer Weltkarte © Jürgen Fälchle, stock.adobe.com
Menschen stehen vor einer Weltkarte © Jürgen Fälchle, stock.adobe.com

Workshop "Leben & Wirtschaft"

Die AK Burgenland sieht es als eine ihrer Aufgaben an, Jugendliche beim Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt optimal zu unterstützen. Der Workshop "Leben & Wirtschaft" eignet sich besonders, jungen Menschen Einblick in unsere komplexe Wirtschaftswelt zu bieten. Sie erlauben das Simulieren wirtschaftlicher Vorgänge, wobei Raum für eigenes Experimentieren und das Sammeln von Erfahrungen gegeben wird.
Die Arbeiterkammer Burgenland bietet einen fünfstündigen Workshop "Leben & Wirtschaft" für die oberen Klassen, Allgemein- sowie Berufsbildender Schulen an. Die Schülerinnen und Schüler erleben „Arbeitswelt“ hautnah und bekommen Einblicke in betriebs- und volkswirtschaftliche Abläufe.

Erlerntes spielerisch umsetzen 

Der Workshop hat eine lange Tradition in der politisch ökonomischen Bildung. Zuerst eingesetzt für Lern- und Entscheidungsprozesse in Wirtschaft und Politik, wurde ihr Potential auch für Schulen erkannt. Im modernen Schulunterricht bereichert dieser Workshop einen methodenreichen Unterricht.
Durch das Abwechseln von Phasen der Wissensweitergabe und Phasen der Wissensumsetzung kann neu Erlerntes in Spielphasen sofort ausprobiert und damit vertieft werden. Während im Schulalltag komplexe Inhalte oft nur punktuell behandelt werden können, gibt dieser Workshop einen Vormittag lang Zeit, anspruchsvolle Thematik zu erarbeiten.
Das Anwenden von Rollenspielen, Verhandlungen, Diskussionsrunden und Reflexionsphasen verstärkt bei den Schülerinnen und Schülern ein aktiv-produktives Lernen, das den Transfer des Gelernten auf reales Wirtschaftsgeschehen erlaubt. 

Ablaufbeschreibung

Ziel dieser Simulation ist es, Schülerinnen und Schüler wirtschaftliche Abläufe „hautnah“ erleben zu lassen. Die Spielteilnehmer übernehmen die Rollen von Unternehmerinnen und Unternehmern, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten sowie die Rolle des Staates. Volks- und betriebswirtschaftliche Lernziele - eingangs von den Spielteilnehmern mit den Trainern erarbeitet - werden im Spiel miteinander verknüpft.
Ein großer Vorteil ist, dass die Schülerinnen und Schüler eben Gelerntes sofort im Spiel ausprobieren und anwenden können. So sind z.B. bei Lohnverhandlungen oder der Reflexion gerade gesetzter Aktionen soziale und kommunikative Fähigkeiten gefordert. Je nach Vorwissen der Spielteilnehmer findet ein individueller Einstieg in die Erklärung der fachlichen Hintergründe statt.

Zielgruppe

Der Workshop "Leben & Wirtschaft" richtet sich an oberen Klassen Berufsbildender Mittlerer und Höherer sowie Allgemeinbildender Höherer Schulen. Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer müssen keine spezielle Vorarbeit für diesen Workshop leisten, da die Schülerinnen und Schüler zu Spielbeginn bei ihrem Wissenstand „abgeholt“ werden.

Termine/Dauer/Ort/Kosten

Der Workshop findet nach Vereinbarung statt, die Dauer beträgt rund fünf Stunden.
Das Spiel funktioniert ab zehn TeilnehmerInnen, die maximale Teilnehmerzahl beträgt 32 SchülerInnen pro Termin.
Das AK-Angebot ist kostenlos. Der Workshop wird von speziell geschulten TrainerInnen durchgeführt und entweder in den Schulen oder in den jeweiligen AK-Stellen abgehalten.

Termin-Anmeldung:
Stefanie Vlasits MSc (WU) MBA
02682 740-3180