26.2.2018

TIPP 10: Auswärtige Berufsausbildung Ihres Kindes

Besucht Ihr Kind eine Schule, absolviert es ein Studium oder eine Lehre außerhalb des Einzugsbereiches Ihres Familienwohnsitzes, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen zusätzlichen Freibetrag von Euro 110,-- pro Monat der Ausbildung geltend machen. 

Voraussetzungen für den Freibetrag:

  •  An Ihrem Wohnort gibt es keine geeignete Ausbildungsmöglichkeit
  • Zwischen Ausbildungsstätte und Wohnort liegen mehr als 80 Kilometer 

Voraussetzung für den Freibetrag bei kürzerer Entfernung:

  •  Die einfache Fahrt mit dem schnellsten öffentlichen Verkehrsmittel dauert länger als eine Stunde
  •  Bei Schülerinnen bzw. Schülern und Lehrlingen: In einem Umkreis von 25 km gibt es keine entsprechende        Ausbildungsmöglichkeit und die Kinder wohnen am Ausbildungsort in einer Zweitunterkunft 

Mit diesem Freibetrag sind alle anfallenden Kosten, z.B. für Heim, Wohnung, Fahrt, Verpflegung - abgegolten. 

Der Freibetrag kann zwischen den Unterhalt leistenden Eltern beliebig aufgeteilt werden!  

Beispiel Lehrling:

Wohnt und arbeitet in Eisenstadt, besucht vom 18. April bis 9. Juni die Berufsschule in Pinkafeld – der Freibetrag steht für die 3 Monate April, Mai und Juni zu. 

Beispiel Studentin:

Wohnt in Oberpullendorf und studiert in Wien, Studienbeginn war September 2016. Der Freibetrag steht für das gesamte Kalenderjahr 2017 zu, d.h. für 12 Monate.