26.2.2018

TIPP 7: Spenden, Kirchenbeitrag und Nachkauf von Versicherungszeiten

Kirchenbeiträge: an anerkannte Kirchen- und Religionsgemeinschaften sind bis zu € 400,-- pro Kalenderjahr absetzbar.

Geldspenden an begünstigte Spendenempfänger sind bis zu 10% der Gesamtbeträge ihrer laufenden Einkünfte nach Verlustausgleich absetzbar. Die Liste der begünstigten Spendenempfänger finden sie auf der Homepage des Finanzministeriums.

Beiträge für eine freiwillige Weiterversicherung und das Nachkaufen von Versicherungszeiten in der gesetzlichen Pensionsversicherung. Diese Ausgaben sind unbegrenzt absetzbar. 

NEU ab Veranlagung 2016:

Besteht der Beitrag beim Nachkauf von Versicherungszeiten in einer einmaligen Leistung, können Sie auf Antrag ein Zehntel der Einmalprämie durch zehn aufeinanderfolgende Jahre als Sonderausgabe im Anspruch nehmen!

NEU ab Veranlagung 2017:

Spenden, Kirchenbeiträge und Weiterversicherung bzw. Nachkauf von Versicherungszeiten sind nur dann als Sonderausgabe absetzbar, wenn Sie dem Empfänger ihrer Zahlung ihr Geburtsdatum bekannt geben und dieser ihre Zahlungen mittels FinanzOnline dem Finanzamt meldet.

Diese Sonderausgaben werden dann automatisch in ihrer Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigt. Wurden Ihre Beiträge in falscher Höhe oder gar nicht an das Finanzamt gemeldet, müssen Sie die Richtigstellung beim Empfänger Ihrer Zahlung einfordern! Die Arbeitnehmerveranlagung wird dann automatisch vom Finanzamt neu berechnet.

Nur die Verteilung des Einmalbetrages auf 10 Jahre und die Berücksichtigung des Kirchenbeitrages der (Ehe) Partner oder Partnerin in ihrer Veranlagung sind gesondert zu beantragen. Dazu verwenden Sie das Formular L1d.