2.9.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

OGH kippt 50 Klauseln der Santander Bank

Etliche Vertragsklauseln der Santander Bank für ihre „CashCard“ seien unzulässig, entschied der Oberste Gerichtshof (OGH). Unter anderem bekräftigte er, dass die Sperre der Karte - die wie eine Bankomatkarte funktioniert - nichts kosten darf. Kunden darf es auch nicht verboten werden, den Code schriftlich aufzubewahren. Geklagt hatte die Arbeiterkammer, bei 50 von 59 Klauseln bekam sie recht.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK