Arbeitsmarkt

Mutter hilft ihrem Sohn bei den Hausübungen © contrastwerkstatt, Fotolia.com

AK Umfrage: 12-Stunden-Arbeitstage, wie wäre das?

Sensationeller Erfolg: Mehr als 16.000 Menschen haben an der Online-Umfrage zum Thema Arbeitszeit teilgenommen. Die ersten Ergebnisse finden Sie hier.

Handwerker © contrastwerkstatt , Fotolia

Wie viel in Österreich gearbeitet wird

Aktuelle WIFO-Studie zeigt: ArbeitnehmerInnen in Österreich sind auch im internationalen Vergleich enorm engagiert, höchstflexibel und einsatzfreudig.

Junge Frau liest Stellenanzeigen © dmitrimaruta , Fotolia

Zukunft – Chancen – Österreich

Schwächelndes Wirtschaftswachstum und steigende Anforderungen in der Arbeitswelt: Herausfordernde Zeiten erfordern neue Wege.

Junge Frau arbeitet am Laptop © contrastwerkstatt, Fotolia

Crowdwork in Österreich

Die erste Studie über die österreichische Crowdworkszene: Wie verbreitet ist Crowdwork in Österreich? Wer sind die „digitalen TagelöhnerInnen“?

Lagerarbeiter © industrieblick, Fotolia

Zumutbarkeits- debatte: Zahlen und Fakten

Zumutbarkeitsdebatte: Zahlen und Fakten

Die ak­tu­el­len Qua­li­täts­stan­dards werden ab jetzt re­gel­mä­ßig über­prü­ft.  © flashpics, Fotolia

Wir messen die Qualität der Arbeit!

Wir überprüfen regelmäßig die ak­tu­el­len Qua­li­täts­stan­dards.

Sind Sie korrekt angemeldet? © Julianna Olah, Fotolia.com

Schattenwirtschaft im Gastgewerbe

Fast jeder Zweite war falsch bei der Gebietskrankenkasse angemeldet.

Für eine aktive Ar­beits­markt­po­li­tik müssen min­des­tens 150 Mil­lio­nen Euro mehr drin sein.  © Jörn Buchheim, fotolia.com

Mehr Geld für Arbeitsmarktpolitik!

Für eine aktive Ar­beits­markt­po­li­tik müssen min­des­tens 150 Mil­lio­nen Euro mehr drin sein.

Ein neues Gesetz soll Leih​ar​beits​kräf​te mit der Stamm​be​legschaft gleich stellen.  © pictonaut, fotolia.com

Leiharbeiter häufig benachteiligt

Leiharbeitskräfte müssen mit der Stammbelegschaft gleichgestellt werden.

In den letzten 20 Jahren ist die Arbeitsproduktivität in Österreich um 36,5 Prozent gestiegen. © lawcain, Fotolia.com

Hohe Produktivität in Österreich

AK Präsident Rudi Kaske fordert mehr Respekt vor Leistungen der ArbeitnehmerInnen.

Nach­bes­se­run­gen sind not­wen­dig.   © Günter Menzl, Fotolia

Einkommensinfo in Stelleninseraten

Bei Groß­betrie­ben und KMUs zu über 60 % – Nach­bes­se­run­gen sind not­wen­dig.

„Nichts kommt einem Sozialsystem teurer als unerträglich hohe Arbeitslosigkeit“, sagt AK Präsident Rudi Kaske.  © Kzenon, fotolia.com

Arbeitsplätze für Ältere!

„Nichts kommt einem Sozialsystem teurer als unerträglich hohe Arbeitslosigkeit“, sagt AK Präsident Rudi Kaske.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK