Frau sitzt im Supermarkt an der Kassa © oneblink1, stock.adobe.com
Frau sitzt im Supermarkt an der Kassa © oneblink1, stock.adobe.com

Die Arbeitnehmer halten Österreich am Laufen

Burgenlands Arbeitnehmer haben ein Recht auf planbare Arbeitszeit, soziale Sicherheit und leistbares Wohnen.

Mit unserer AK für planbare Arbeitszeit

Die arbeitenden Menschen sind die wahren Leistungsträger im Burgenland. Sie halten das Land am Lauf. Sie haben ein Recht auf anständige Bezahlung für anständige Arbeit. Und sie haben ein Recht auf genügend Zeit zur Erholung.  

Der 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche müssen zurückgenommen werden. Wir fordern das Recht auf die 4-Tage-Woche und die 6. Urlaubswoche für alle.  

Mit unserer AK für soziale Sicherheit

Arbeiten bis zum Umfallen: Die burgenländischen Arbeitnehmer haben Angst noch länger arbeiten zu müssen, bis sie in Pension gehen können. Zeitgleich haben es ältere Arbeitnehmer immer schwerer. Die letzte Bundesregierung hat mit der „Aktion 20.000“ eine echte Chance für Arbeitslose über 50 Jahre von heute auf morgen abgeschafft. Noch dazu steht das Aus für die Notstandshilfe im Raum. 

Nach 45 Jahren muss Schluss sein. 45 Beitragsjahre sind genug. Wer hart und fleißig 45 Jahre gearbeitet hat, muss auch abschlagsfrei in die Pension gehen können.

Die „Aktion 20.000“ muss neu gestartet werden. Und wer arbeitslos wird – meist unverschuldet! – soll nicht seinen erarbeiteten Besitz verbrauchen müssen, um Unterstützung zu bekommen. Da geht es ums zusammengesparte Eigenheim und ums Sparbuch für die Enkel – das darf nicht angegriffen werden! Deshalb darf die Notstandshilfe nicht abgeschafft werden, wie das die letzte Bundesregierung vorgehabt hat. 

Mit unserer AK für leistbares Wohnen

Es darf nicht sein, dass arbeitende Menschen die Hälfte oder mehr ihres Einkommens für das Wohnen ausgeben müssen. Die Wohnkosten fressen einen immer größeren Anteil an den Löhnen und Gehältern weg. Wohnen ist aber ein Grundrecht, das für alle leistbar sein muss. 

Die AK Burgenland kämpft für leistbares Wohnen – ermöglicht durch mehr gemeinnützigen Wohnbau.

Kontakt

Kontakt

Kommunikation & Marketing
T: 02682 740 
E: presse@akbgld.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wir halten Österreich am Laufen © AK Burgenland, AK Burgenland

Arbeiterkammer startet Sommer-Kampagne!

AK-Präsident Michalitsch: „Arbeit verdient mehr Respekt!“

Vollversammlung 2019 © AK Burgenland, AK Burgenland

Mehr Gerechtigkeit: AK fordert 1.700 Euro-Mindestlohn

Gerhard Michalitsch steckt das Programm der neuen AK-Vollversammlung ab: „Die nächsten fünf Jahre stehen unter dem Motto: Einsatz für alle!“