Ich möchte die Arbeit wechseln
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Ich möchte die Arbeit wechseln

Sie möchte sich beruflich verändern, egal, ob in einer neuen Firma oder in einem anderen Beruf? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu Berufswechsel und Weiterbildung. 

Sie möchten Ihre Arbeit kündigen?

Wenn Sie nicht länger bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber bleiben wollen, gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten:

  • Sie kündigen oder

  • Sie einigen sich mit Ihrem Arbeitgeber auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

Die wichtigsten Unterschiede

  • Bei einer Arbeitnehmer-Kündigung müssen Sie bestimmte Fristen und Termine einhalten. Diese können von Beruf zu Beruf sehr unterschiedlich sein. Am besten erkundigen Sie sich vorher bei Ihrer Gewerkschaft oder bei unserer Arbeitsrechtsberatung. Wenn Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, bekommen Sie dieses frühestens 4 Wochen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgezahlt. Weitere Details zur Arbeitnehmer-Kündigung finden Sie hier…

  • Bei einer einvernehmlichen Auflösung des Arbeitsverhältnisses vereinbaren Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber, wann das Dienstverhältnis enden soll. Es müssen keine bestimmten Fristen oder Termine eingehalten werden. Entscheidend ist, dass beide Seiten der Auflösung zustimmen. Das Arbeitslosengeld wird Ihnen gleich nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgezahlt, vorausgesetzt, Sie haben einen Anspruch darauf und sind beim AMS arbeitslos gemeldet. Nähere Informationen zur einvernehmlichen Auflösung finden Sie hier…
TIPP

Wann und wie lange bekomme ich Arbeitslosengeld? Wann muss ich mich dafür beim AMS melden? Kann ich etwas dazuverdienen, ohne die AMS-Leistung zu verlieren? Alle Infos zum Thema Arbeitslosigkeit finden Sie hier…

Dienstzeugnis verlangen

Falls Sie sich von Ihrem bisherigen Arbeitgeber trennen wollen, vergessen Sie bitte nicht, ein Dienstzeugnis zu verlangen. Sie werden es bei späteren Bewerbungen brauchen. Erfahren Sie hier, was in einem Dienstzeugnis stehen muss und welche Geheimcodes sie enthalten können...

Bildungskarenz: Bezahlte Auszeit vom Beruf

Wenn Sie Zeit für eine Aus- oder Weiterbildung brauchen, ist eine Bildungskarenz vielleicht eine Möglichkeit für Sie. Bildungskarenz bedeutet, dass Sie sich bis zu einem Jahr von Ihrem Arbeitgeber freistellen lassen können, um sich auf Ihr Bildungsvorhaben zu konzentrieren. Der Arbeitgeber muss damit allerdings einverstanden sein. Während der Bildungskarenz erhalten Sie vom AMS Weiterbildungsgeld. Nähere Informationen zur Bildungskarenz gibt es hier…

TIPP

Das Weiterbildungsgeld ist so hoch wie das Arbeitslosengeld. Füttern Sie den AMS-Rechner mit Ihren Daten und finden Sie heraus, wie viel Ihr Weiterbildungsgeld ausmachen würde. 

Stunden reduzieren mit der Bildungsteilzeit

Arbeitszeit reduzieren, um sich weiterzubilden, und für die wegfallenden Stunden einen „Lohnersatz“ vom AMS bekommen – das ist mit der Bildungsteilzeit möglich. Gerade für kleinere Einkommen ist die Bildungsteilzeit finanziell attraktiver als die Bildungskarenz. Außerdem bleiben Sie in Kontakt mit Ihrem Betrieb. Wie’s im Detail funktioniert und was es zu beachten gibt, erfahren Sie hier…

Bildungskosten von der Steuer absetzen

Wenn Sie Lohnsteuer zahlen, können Sie die Kosten für berufliche Aus- und Weiterbildungen über die ArbeitnehmerInnenveranlagung geltend machen und sich Geld vom Finanzamt zurückholen. Absetzen können Sie zum Beispiel Studien- und Kursgebühren, Fachliteratur, aber auch Ausgaben für Kopien oder Reisespesen zum Ausbildungsort. Mehr Infos zu Werbungskosten finden Sie hier…

TIPP

Was und wie viel kann ich von der Steuer absetzen? Welche Belege brauche ich dafür? Und wie funktioniert das mit der ArbeitnehmerInnenveranlagung? Wenden Sie sich an die Steuerhotline Ihrer Arbeiterkammer – wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen auch beim „Lohnsteuerausgleich“! Hier geht's zur Kontaktübersicht...

Schulungskosten zurückzahlen

Sie haben eine Ausbildung auf Firmenkosten absolviert und möchten den Arbeitgeber wechseln? Erfahren Sie hier, ob und wie lange die Firma Geld von Ihnen zurückverlangen darf.

Tipps für die Gehaltsverhandlung
Eigentlich passt die derzeitige Arbeit, nur besser bezahlt könnte sie sein? Ein paar Tipps, wie Sie um mehr Gehalt verhandeln.

Werde ich fair bezahlt?

Über Einkommen wird in Österreich nicht gerne geredet. Gehaltsinformationen in Stelleninseraten geben meist nur den kollektivvertraglichen Mindestlohn an. Doch wie viel sollte ich ungefähr verdienen? Was ist branchenüblich mit meiner Erfahrung und Qualifikation? Finden Sie es heraus mit dem Gehaltrechner…

Wie viel bleibt mir netto?

Zahlt sich ein neuer Arbeitsplatz finanziell aus für Sie? Was würde netto bleiben, wenn Sie brutto mehr oder weniger verdienen als bisher? Rechnen Sie nach mit dem AK Brutto-Netto-Rechner!

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK