BUCHTIPPS ZUM THEMA TSCHERNOBYL

buchtipp © Kiepenheuer & Witsch, Kiepenheuer & Witsch
Baba Dunjas letzte Liebe von Alina Bronsky

Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sie sich mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf.

Buchtipp © Uvk, Uvk
Dark Tourism von Albrecht Steinecke

1 Dark Tourism - das Stiefkind des internationalen Tourismus? 2 Stätten des Holocaust und des Völkermords 3 Schlachtfelder, militärische Einrichtungen

Buchtipp © Limbus Verlag, Limbus Verlag
Der Elefantenfuß von Hans Platzgumer

Juni 2011, die Geisterstadt Pripjat in der Ukraine. 1986 ist hier ein Reaktor explodiert und hat über 4000 km² in ein totes Gebiet verwandelt.

Buchtipp © Wagenbach, Wagenbach
Der Radfahrer von Tschernobyl von Javier Sebastián

Auf dem Weg nach Paris wird der spanische Delegierte & namenlose Erzähler dieses Romans Zeuge davon, wie ein Mann in einem Restaurant ausgesetzt wird.

Buchtipp © Ravensburger Verlag, Ravensburger Verlag
Die Wolke von Gudrun Pausewang

Wenn die Ängste unserer Zeit wahr werden. Eine todbringende Wolke über Deutschland.

Buchtipp © Kampenwand, Kampenwand
Hinter den Feldern von Manuel Deinert

Sommer 1986, der zehnjährige Leon weiß einfach nichts mit sich anzufangen. Er hat Asthma und eine Mutter, die mehr Verbote kennt als die Schulordnung.

Buchtipp © Egmont Graphic Novel, Egmont Graphic Novel
Tschernobyl - Rückkehr ins Niemandsland von Busots/Sánchez

Im April 1986 explodierte der Reaktor des Kernkraftwerks in Tschernobyl. Der Ort gilt seitdem als Synonym für die Gefahren der Kernenergie.

Buchtipp © Suhrkamp, Suhrkamp
Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft von Swetlana Alexijewitsch

Die Tschernobyl-Katastrophe 1986 sprengte jedes menschliche Vorstellungsvermögen. Wie hätte man das unermessliche Leid in Worte fassen sollen?

Buchtipp © Kohlhammer, Kohlhammer
Tschernobyl. Folgen einer Katastrophe

Nahe der Stadt Prypjat in der Ukraine explodierte der Atomreaktor Tschernobyl. Bald schon trieb eine radioaktive Wolke nach Mitteleuropa.