21.3.2018

6. Urlaubswoche für alle Arbeitnehmer

Die Arbeitswelt ist ständig im Wandel und stellt Arbeitnehmer und Unternehmungen laufend vor neue Herausforderungen.

Die Digitalisierung, flexible Arbeitszeiten oder die Erbringung von laufenden Überstunden erhöhen ständig den Druck auf Arbeitnehmer. Das ausgezeichnete Wirtschaftswachstum im Burgenland von 3 Prozent spiegelt sich im steigenden Arbeitspensum wider.  

„Bei Sportlern werden laufend Regenerationsphasen ganz gezielt verordnet, um die Leistungsfähigkeit beizubehalten oder zu steigern. Mit einer 6. Urlaubswoche für alle Arbeitnehmer soll dieses Prinzip auch in der Arbeitswelt verankert werden“, so der AK-Präsident. 

Die jetzige gesetzliche Regelung sieht vor, dass Arbeitnehmer 25 Jahre im gleichen Betrieb beschäftigt werden müssen, um eine 6. Urlaubswoche zu erhalten. Diese Vorgangsweise ist nicht mehr zeitgemäß, da ein Arbeitsplatzwechsel viel häufiger stattfindet, als noch vor 20 Jahren.  

Michalitsch: „Durch die aktuelle Gesetzeslage kommen nur sehr wenige Arbeitnehmer in den Genuss einer zusätzlichen Urlaubswoche.

Wir schlagen daher eine Reform vor, die alle Arbeitnehmer gleichstellt und automatisch nach 25 Arbeitsjahren eine 6. Urlaubswoche vorsieht“.  

Der AK-Präsident hofft auf die Gesprächsbereitschaft der Wirtschaft. Denn dadurch käme es zu einer „Win-Win-Situation“ für alle Beteiligten. Die Beschäftigten würden eine zusätzliche Regenerationsphase erhalten und die Wirtschaft würde von gesunden und leistungsfähigen Arbeitnehmern profitieren.