7.3.2018

AK warnt zur Vorsicht!

„Bedauerlicherweise haben Sie die Ihnen bekannte Forderung noch nicht ausgeglichen“, heißt es in einem Schreiben, das einem Nordburgenländer ins Haus flatterte. Ein „All Service Inkasso“ forderte den Betrag von 269,49 Euro. Die Verunsicherung war groß, doch ein zweiter Blick auf dieses Schreiben offenbarte zahlreiche Ungereimtheiten: Es war nicht einmal zu erfahren, wer Geld verlangte. Die angeblich in Graz beheimatete Firma wollte die Zahlung auf das Konto einer belgischen Bank und die kostenlose Hotline entpuppte sich als Telefonnummer mit britischer Vorwahl. 

„Lassen Sie sich nicht täuschen“, warnt die AK Burgenland. „Überprüfen Sie derartige Forderungen immer genau auf ihre Glaubwürdigkeit, so AK-Konsumentenschützer Mag. Christian Koisser.“ „Außerdem stehen die AK-Konsumentenschützer sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung“, so AK-Experte Koisser. Beim vorliegenden Schreiben handelte es sich schlicht um einen Betrugsversuch.