AK Wahl 2019 © AK Burgenland, AK Burgenland
AK Wahl 2019 © AK Burgenland, AK Burgenland

Heute ist Stichtag für die AK-Wahl 2019

Bei der burgenländischen AK-Wahl vom 20. März bis 2. April 2019 entscheiden mehr als 80.000 Mitglieder über die Zukunft der Kammer.  

Heute ist Stichtag für die Arbeiterkammerwahl 2019. Dies bedeutet, dass alle Arbeitnehmer, die im Burgenland zum heutigen Tag ein aufrechtes Dienstverhältnis haben und AK-Umlage bezahlen, automatisch wahlberechtigt sind.  

Arbeitslose, Berufstätige in Karenz, Lehrlinge, geringfügig Beschäftigte sowie Arbeitnehmer, die Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienst leisten, sind nicht automatisch wahlberechtigt. „Sie erlangen das Wahlrecht über ein sogenanntes Veranlagungsverfahren, das am 9. Jänner startet“, erläutert die burgenländische AK-Wahlleiterin Brigitte Kulovits-Rupp. 

Der Wahlzeitraum für die AK-Wahl 2019 wird sich vom 20. März bis zum 2. April 2019 erstrecken. Bei der AK-Wahl 2019 werden über 80.000 Arbeitnehmer wahlberechtigt sein, um etliche tausend mehr als bei der Wahl vor fünf Jahren. 

Die letzte AK-Wahl fand im März 2014 statt. Damals traten fünf wahlwerbende Gruppen zur Wahl an: die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG), der ÖAAB, die Freiheitlichen Arbeitnehmer, die Alternativen/Unabhängigen/Grünen Gewerkschafter und der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB). 

Das Ergebnis der AK-Wahl 2014: 

Sozialdemokratische Gewerkschafter 72,35% (+1,91 %), ÖAAB 16,62 % (- 5,34 %), Freiheitliche Arbeitnehmer 7,03 % (+1,43 %), AUGE/UG 3,08 % (- 1,07%) und GLB 0,92%. 

Von den 50 Sitzen in der AK-Vollversammlung entfallen zur Zeit: 

38 Mandate auf die FSG (+2), 8 Mandate auf den ÖAAB (- 3), 3 Mandate auf die Freiheitlichen (+1) und weiterhin ein Mandat auf die Alternativen/Grünen/Unabhängigen (+/-0).

Kontakt

Bianca Werfring
Kommunikation & Marketing
T: 02682 740 3141