Burgenländische Wiedereinstiegsmesse © Roman Felder
© Roman Felder

Premiere für Wiedereinsteigerinnen-Messe geglückt

Zurück im Berufsleben ist für viele Mütter nach der Babykarenz nicht einfach. Denn den Weg zurück ins Berufsleben zu finden ist für viele Wiedereinsteigerinnen schwer. Die Arbeiterkammer Burgenland holte die relevanten Beratungsstellen zu einer Info-Messe in ihr Haus. Zahlreiche Eltern in Karenz nutzten das Angebot und informierten sich über Möglichkeiten und Notwendigkeiten.
 
Vor dem ersten Tag im Traumberuf müssen oft erst viele organisatorische, logistische, existenzielle und Qualifikations-Fragen geklärt werden. Antworten und Informationen dazu lieferte die erste Burgenländische Messe für den Job-Wiedereinstieg.

Bei rund 20 Ausstellern, Vorträgen als auch Workshops machten sich die Eltern in der Babypause schlau und legten den Grundstein für einen bestmöglich organisierten  Wiedereinstieg in den Beruf. Neben allen arbeits- und sozialrechtlichen Fragen zum Wiedereinstieg umfasste das Beratungsangebot genauso Themen wie Job & Arbeitswelt, Bildungsberatung, Bildungsanbieter, Familienförderungen sowie flexible Betreuungsangebote für Kinder.

„Als Mutter zweier Mädchen im Alter von 8 Jahren und 15 Monaten weiß ich auch, wie schwer diese Lebensphase ist und wie wertvoll jede Unterstützung und Information sein kann. Als Arbeiterkammer wollen wir Eltern beim Start in einen neuen Lebensabschnitt unterstützen. Diese Messe ist der beste Weg, um sich mit allen notwenigen Informationen einzudecken und den Wiedereinstieg bestmöglich zu planen sowie vorzubereiten. Denn ein gut organisierter Wiedereinstieg in den Beruf nach einer Kinderauszeit erleichtert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, versichert Vizepräsidentin Bianca Graf bei der Eröffnung der Messe.

„Als Frauenlandesrätin ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass Frauen wie auch Männer, nach der Karenz beim Wiedereinstieg ins Berufsleben so gut wie möglich unterstützt werden. Seitens des Landes sind wir stets bemüht bestmögliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Familien und AlleinerzieherInnen zu schaffen, um ihnen den Spagat zwischen Familie und Beruf zu erleichtern“, zeigt sich Frauenlandesrätin Astrid Eisenkopf bei der Eröffnung der Messe über die AK-Initiative erfreut.

Ebenfalls für notwendig erachtet Landesrat Christian Illedits die Wiedereinsteigerinnen-Messe: „Der Wiedereinstieg nach einer längeren Auszeit aus dem Beruf – wie nach einer Karenz – ist nicht immer leicht. Daher freut es mich sehr, dass heuer erstmals die AK Burgenland die „Burgenländische Messe für den Job-Wiedereinstieg“ veranstaltet, bei der die Besucherinnen und Besucher nützliche Tipps und Infos rund um Baby, Beruf und Bildung erfahren.“

Ähnlich begeistert über dieses Serviceangebot zeigt sich Landesrätin Daniela Winkler: „Ein Kind zu haben ist wohl eines der schönsten Erlebnisse für Eltern. Aber mit einer Geburt ändern sich viele Dinge im Leben. Daher darf es für Mütter keine beruflichen Nachteile geben wenn sie neben Kindern und Familie wieder berufstätig sein wollen. In diesem Zusammenhang ist diese 1. Burgenländische Messe für Wiedereinsteiger eine optimale Serviceleistung.“

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Wiedereinstieg

Nach der Karenz zurück in den Job: Welche Rechte Sie Ihrem Arbeitgeber gegenüber haben und wie Sie sich selbst den Wiedereinstieg erleichtern können!

Mutterschutz-Regelung

Schwangere Dienstnehmerinnen haben Anspruch auf Mutterschutz: Wie lange und in welchen Fällen Sie freigestellt sind und wann Sie Wochengeld erhalten.

Familie liegt in Wiese © JackF, stock.adobe.com

Elternteilzeit

Für Eltern kleiner Kinder, die Ihre Arbeitszeit reduzieren wollen: Finden Sie heraus, ob Sie Anspruch darauf haben und wie Sie Ihr Recht durchsetzen!