17.1.2018

Steuertricks: Wer bietet weniger?

Mit dem System der internationalen Steuervermeidung  und –hinterziehung, bei dem die ehrlichen Steuerzahler draufzahlen, befasst sich eine Ausstellung in der Arbeiterkammer in Eisenstadt. 

Multinationale Konzerne und Besitzer großer Vermögen nutzen Schlupflöcher und Steueroasen, um möglichst wenig Steuern zu zahlen. Laut Berechnungen der Europäischen Kommission gehen der EU dadurch Jahr für Jahr eine Billion Euro – also 1000 Milliarden (1.000.000.000.000) – verloren. Geld, das zur Finanzierung der öffentlichen Bildungs- und Gesundheitssysteme, der Infrastruktur und des Sozialstaates dringend benötigt wird.

Zum Handkuss kommen die Arbeitnehmer: Sie müssen über die Lohnsteuer und durch höhere Konsumsteuern den durch die Steuertricks verursachten Ausfall wettmachen. 

AK-Präsident Gerhard MICHALITSCH: „Von Steuertricks profitieren die Reichen und Superreichen – auf Kosten der Arbeitnehmer und Konsumenten. Eine wirksame Bekämpfung ist machbar, wenn der politische Wille dazu da ist. Die Arbeiterkammer fordert ein gerechtes Steuersystem, bei dem auch die Reichen ihren Beitrag zum Gemeinwohl leisten und gegen Steuerbetrug effektiv vorgegangen wird!“.

Die Ausstellung, bei der auf Schautafeln, in Videos und multimedialen Installationen die versteckte Welt der Steuersümpfe unter die Lupe genommen wird, läuft bis 28. Feber 2018 in der Arbeiterkammer Eisenstadt. Sie kann zu den Öffnungszeiten der AK (Mo-Do von 8:00 bis 16:00, Fr 8:00-12:00) kostenlos besucht werden.