AK-Konsumentenschützer Mag. Christian Koisser © Felder, AK Burgenland
AK-Konsumentenschützer Mag. Christian Koisser © Felder, AK Burgenland

Versandhändler wollte 100 Euro für demolierte Schachtel

Im Internet bei einem Versandhändler in Wien bestellt und prompt geliefert, entpuppte sich der Laptop für ein Paar als Reinfall. Also ab in den Karton und zurück damit! Doch da der Laptop nicht in der Originalverpackung zurückging, wollte der Versandhändler 100 Euro. Ein klarer Fall für die Konsumentenschützer der AK Burgenland. Sie halfen dem Paar.

Eigentlich wollte sich ein Paar aus dem Nordburgenland mit dem Laptop eine Freude machen, doch die verflog recht schnell. Nicht nur, dass der Laptop nicht ihren Wünschen entsprach, hatten sie Probleme beim Retournieren der Ware.

Der Grund: die schwer beschädigte Originalverpackung. Da die Originalschachtel beim Auspacken stark beschädigt wurde, verpackten die Konsumenten das Gerät sorgfältig und sicher in einer neuen Schachtel, damit es auch wohlbehalten beim Verkäufer ankam. 

Doch dann folgte eine Überraschung. Der Verkäufer weigerte sich das Geld zu retournieren. „Er behauptete, dass ohne Originalverpackung der Rücktritt gar nicht möglich sei“, schildert AK-Konsumentenschützer Mag. Christian Koisser.  Das Paar wandte sich an die Konsumentenschützer der AK Burgenland. Nach einer Intervention hieß es plötzlich, dass die fehlende Originalschachtel wie eine Beschädigung zu behandeln sei und daher 100 Euro einbehalten werden müssten. „Ein stolzer Preis für eine Schachtel“, kommentiert Koisser.

Erst als ein Musterverfahren angestrengt wurde, erklärte sich das Unternehmen bereit den Kaufpreis zurückzuzahlen. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass beim Auspacken die Originalverpackung beschädigt wird. Oft funktioniert das nicht anders. Hätte dies wirklich Auswirkungen auf das Rücktrittsrecht, dann wäre dies eine immense Einschränkung dieses Rechts für Konsumenten“, meint der AK-Konsumentenschützer und rät: „Um aber jeglichen Ärger zu vermeiden, ist es offenbar doch ratsam, die Originalverpackung wenigstens bis zum Ende der Rücktrittsfrist aufzubewahren. Man weiß ja nie.“

Bei Problemen und Fragen: Die Experten der AK Burgenland stehen mit Rat und Tat zur Seite (02682/740).

Kontakt

Kontakt

Bianca Werfring

Kommunikation & Marketing der AK Burgenland

T: 0664/823 9449

E: bianca.werfring@akbgld.at