Konsumentenschützer Mag. Christian Koisser © Roman Felder, AK Burgenland
© Roman Felder, AK Burgenland

Vorsicht bei Online-Trading

Einem Burgenländer wurden von der Handelsplattform Miller VC hohe Renditen versprochen. Er ließ sich daher dazu bewegen, einen Betrag in der Höhe von 250 Euro als Anlage einzuzahlen. Erst danach kam ihm einiges seltsam vor und das ungute Gefühl hat sich auch bestätigt: „In Deutschland warnt bereits die Bankenaufsicht vor der Plattform Miller VC“, erklärt AK-Experte Mag. Christian Koisser.
Nachdem der Mann das Geld eingezahlt hatte, gab es zu viele Ungereimtheiten. Die Firma behauptete, ihren Sitz in Großbritannien zu haben, die Zahlung erging jedoch an ein Unternehmen in einer US-amerikanischen Rechtsform. Bei genauem Hinsehen fiel auf, dass die Zahlung jedoch auf das Konto einer Bank in Litauen gegangen war. „Von einer Geldanlage oder Auszahlung war plötzlich keine Rede mehr. Das Gegenteil war der Fall. Man wird bearbeitet, immer weiter zu investieren. Außerdem würden angebliche Gebühren und Steuern verhindern, dass die Investoren ihre – leider nur erfundenen – Gewinne kassieren können“, warnt Koisser abschließend.

Sollte es in diesem Bereich zu Problemen kommen oder Fragen geben, dann können sich betroffene Konsument:innen an die Expert:innen der Arbeiterkammer Burgenland (Tel: 02682/740-0) wenden.

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Burgenland
Wiener Straße 7
7000 Eisenstadt

T: 02682 740
E: presse@akbgld.at