Jugendliche freut sich über Geld. © Asier, stock.adobe.com
Jugendliche freut sich über Geld. © Asier, stock.adobe.com

Cash für Lehrausbildung und Schulbesuch

Von Schulbeihilfen über Jugendtickets bis hin zu Vorbereitungskursen für die Lehrabschlussprüfungen: Wer überlegt, eine weiterführende Schule zu besuchen oder eine Lehre zu absolvieren, kann verschiedenste Förderungen beantragen. „Welche das genau sind und wie Schüler:innen und Lehrlinge zu ihrem Geld kommen, kann man in den neuen Foldern der AK Burgenland nachlesen“, erklärt AK-Bildungsexpertin Mag.a Bettina Pointner.
„Nicht nur Lehrlinge profitieren von den Förderungen, auch Schüler:innen wird finanziell ausgeholfen. So kann ab der 10. Schulstufe um eine Schulbeihilfe angesucht werden, wenn sie eine mittlere oder höhere Schule besuchen“, so Pointner. Ab der 9. Schulstufe gibt es die Möglichkeit der sogenannten Heimbeihilfe sowie gegebenenfalls der Fahrtkostenbeihilfe – diese ist jedoch an die Heimbeihilfe gekoppelt. Die Familienbeihilfe steht Schüler:innen grundsätzlich bis zum vollendeten 24. Lebensjahr offen. Die Arbeiterkammer Burgenland unterstützt den Schulbesuch zusätzlich mit der AK Schulbeihilfe: Voraussetzung ist dabei ein AK-zugehöriges Dienstverhältnis eines Elternteils sowie der Besuch einer höheren Schule ab der 9. Schulstufe. Auch der Weg zur Schule und wieder nach Hause wird gefördert. Zum einen mit dem Jugendticket, wo ein Selbstbehalt von 19,60 Euro pro Schuljahr anfällt. Zum anderen gibt es die Schulfahrtbeihilfe, wenn mindestens zwei Kilometer des Schulwegs (in eine Richtung) nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden können. Alle Beihilfen und Förderungen sind dabei einkommensabhängig.

Genaue Informationen zu allen Förderungen sowie deren Voraussetzungen kann man hier nachlesen. 

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Burgenland
Wiener Straße 7
7000 Eisenstadt

T: 02682 740 
E: presse@akbgld.at