6 Menschen arbeiten über verschiedene Screens zusammen. Sie tauschen sich aus, beraten sich, klären Fragen und kommen gemeinsam auch im digitalen Raum zu demokratischen Entscheidungen. © Very Nice Studio
© Very Nice Studio

Mitbestimmung

Digitiale Technologien, Algorithmen oder mathematische Codes sind nicht neutral. Sie sind maßgeblich beeinflusst von der (oft fehlenden) Ausgewogenheit von Datensets und den Lebensrealitäten jener Menschen, die diese Technik beauftragen, entwickeln und einsetzen. Gerade am Arbeitsplatz ist entscheidend, dass Betriebsrät*innen und Gewerkschaften mitbestimmen, welche Tools entwickelt und zu welchem Zweck wann eingesetzt werden. 

Neben der Technik muss auch der Kontext der Anwendung beurteilt werden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Menschen von den Konsequenzen automatisierter Entscheidungsfindung betroffen sind und je grundlegender die davon berührten Rechte (zB Menschenrechte, Arbeitnehmer*innenrechte), desto breiter muss die Einbindung in die Entwicklung, Umsetzung und Zielsetzung sein. Und desto höher sind die Anforderungen an eine demokratische Legitimation, Kontrolle und Verantwortung. 

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Burgenland
Wiener Straße 7
7000 Eisenstadt

T: 02682 740 
E: akbgld@akbgld.at