Gerechtigkeit statt Steueroasen

Mit der neuen Initiative Weg mit Steueroasen – No to Tax Havens macht die Arbeiterkammer Druck auf die EU-Ebene, um für Steuergerechtigkeit zu sorgen. Die AK erinnert die EU-PolitikerInnen an ihre Verantwortung gegenüber der Bevölkerung. Sie können mithelfen, indem Sie sich mit Ihrer Stimme an der Kampagne beteiligen!   

32.000 Milliarden US-Dollar in Steueroasen geparkt

Laut ExpertInnen sind derzeit bis zu 32.000 Milliarden US-Dollar in Steueroasen geparkt – ein Großteil davon unversteuert Laut Europäischer Kommission entgehen allein den EU-Staaten Steuereinnahmen in Höhe von 1.000 Milliarden Euro pro Jahr – verursacht durch aggressive Steuervermeidungsstrategien von Multis und vermögenden Einzelpersonen.

Ganz anders sieht es für den Großteil der Bevölkerung aus: Infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele EU-Mitgliedsländer Sozialleistungen zurückgefahren und Steuern erhöht. Für viele Menschen eine doppelte Belastung. Den Staaten fehlen zudem ausreichende Mittel, um gegen Armut und Ungleichheiten vorgehen zu können.

Steuertricks der Konzerne beenden!

Es ist dringend an der Zeit, die unfairen und illegalen Steuerpraktiken von multinationalen Konzernen und Superreichen zu beenden. Auch sie sollen einen gerechten Beitrag zu Allgemeinwohl leisten – etwa für Arbeitsmarkt- und Konjunkturprojekte, Infrastrukturvorhaben, Bildung, Gesundheitsversorgung oder Forschung.

Petition

Im Rahmen der Kampagne gegen Steueroasen hat die AK daher eine neue Petition an alle EU-Premier- und FinanzministerInnen gestartet: Die PolitikerInnen werden darin aufgefordert endlich für eine faire Konzernbesteuerung zu sorgen. Machen auch Sie bei der Petition mit!

Wie Konzerne und Reiche die Zahlung von Steuern umgehen, können Sie in folgenden Beiträgen nachlesen:

Tipp/Hinweis/Achtung

Football Leaks – fair tax play?