AK Frauen.Management.Report 2020: Die Quote wirkt

Binnen zwei Jahren ist der Anteil von Frauen in den Aufsichtsräten in jenen großen und börsennotierten Unternehmen, die von der gesetzlichen Quote umfasst sind, auf mehr als 30 Prozent gestiegen. „Heißt, die Quote wirkt“, sagt Christina Wieser, Autorin des Frauen.Management.Reports 2020.

Das zeigt auch ein Blick auf jene Unternehmen, die von der Quote nicht betroffen sind: Hier beträgt der Frauenanteil rund 15 Prozent. Die AK fordert daher eine Ausweitung der Quote, eine Erhöhung des Prozentsatzes auf 40 Prozent und eine Erweiterung des Geltungsbereiches auf den Vorstand. 

Je höher die Karriereleiter steigt, umso geringer wird der Frauenanteil

Knapp die Hälfte der arbeitenden österreichischen Bevölkerung ist weiblich. „Doch je höher die Karriereleiter steigt, umso geringer wird der Frauenanteil“, resümiert AK Expertin Wieser. 23 Prozent der österreichischen AufsichtsrätInnen sind Frauen, in den Chefetagen der 200 umsatzstärksten Unternehmen verringert sich dieser Prozentsatz auf acht Prozent.   

Karriereleiter steigt, Frauenanteil sinkt © AK

„Wir müssen etwas tun“, fordert Wieser und verweist auf die in Österreich seit 2018 geltende gesetzliche Quote für den Aufsichtsrat. Denn diese wirkt: Jene Unternehmen, die von der Quote umfasst sind, kommen mittlerweile auf einen Anteil von 31,7 Prozent, was einer signifikanten Steigerung in den beiden Geltungsjahren entspricht. In jenen großen und börsennotierten Gesellschaften, für die die Quote nicht gilt, ist die Entwicklung weiter schwach – der Frauenanteil in den Aufsichtsräten macht 15,4 Prozent aus. „Also nicht einmal die Hälfte“, resümiert Wieser.

Unsere Forderungen

Fazit des jüngsten Reports laut Wieser: „Es muss gesetzliche Anpassungen und Weiterentwicklungen geben.“ Konkret fordert die AK:

  • Eine Ausweitung des Geltungsbereichs der Geschlechterquote auf alle großen und börsennotierten Unternehmen – ohne Ausnahme. 

  • Eine Erhöhung des Prozentsatzes von 30 auf 40 Prozent. 

  • Eine Ausweitung der Quote auf den Vorstand. 

Ländervergleich: Die Quote bringt's

Anteil von Frauen in Aufsichts- oder Verwaltungsräten großer börsennotierter Unternehmen in Europa

Grafik © Tea Mina Jaramaz