Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Steuerberechnung für Zuverdienst

Dazuverdienen zu Job oder Pension - das kann eine Steuernachforderung nach sich ziehen. Finden Sie heraus, ob Sie vielleicht etwas nachzahlen müssen - und wenn ja, wie viel.

Steuerberechnung in 6 Schritten

1. Schritt:

Zunächst müssen Sie Ihr steuerpflichtiges Jahreseinkommen ermitteln. Das errechnet sich wie folgt:

  • alle laufenden Brutto-Löhne und -Gehälter (ohne Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld)
  • minus Sozialversicherung
  • minus Werbungskosten - mindestens das Pauschale von 132 Euro
  • minus Sonderausgaben - mindestens das Pauschale von 60 Euro
  • minus Kinderfreibetrag
  • minus außergewöhnliche Belastungen, die den Selbstbehalt übersteigen

2. Schritt:

Um Ihre Steuer für die laufenden Bezüge zu berechnen, müssen Sie nur Ihr errechnetes Jahreseinkommen in die Formel einsetzen:

Einkommen Einkommensteuer in Euro
(ohne Berücksichtigung von Absetzbeträgen)
bis 11.000 Euro 0
11.000 bis 18.000 Euro Einkommen – 11.000) x 25 %
18.000 bis 31.000 Euro (Einkommen – 18.000) x 35 % + 1.750
31.000 bis 60.000 Euro (Einkommen – 31.000) x 42 % + 6.300
60.000 bis 90.000 Euro (Einkommen – 60.000) x 48 % +18.480
90.000 bis 1.000.000 Euro (Einkommen – 90.000) x 50 % + 32.880
über 1.000.000 Euro (Einkommen – 1.000.000) x 55 % + 487.880

3. Schritt:

Vom errechneten Betrag können Sie noch so genannte Absetzbeträge abziehen. Wenn Sie Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis - auch, wenn es nur geringfügig ist - beziehen, dann stehen Ihnen jedenfalls der Verkehrsabsetzbetrag in der Höhe von 400 Euro zu. 

Eventuell haben Sie auch Anspruch auf den Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag oder den Pendlereuro. Auch diesen können Sie noch von der Steuer abziehen. Erst der Betrag nach Abzug der Absetzbeträge ergibt die Jahressteuer für die laufenden Bezüge.

4. Schritt:

Zu dieser Steuer ist noch die Steuer für die Sonderzahlungen hinzuzurechnen. Um diese zu berechnen, müssen Sie zuerst die Bemessungsgrundlage der Sonderzahlungen herausfinden. Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Bruttosonderzahlungen aus all Ihren Arbeitsverhältnissen
  • minus der Sozialversicherung der Sonderzahlungen
  • minus Freibetrag von 620 € jährlich

Die Steuer für die Sonderzahlungen beträgt dann 6 % dieser Bemessungsgrundlage. Für sehr hohe Sonderzahlungen (ab 25.000 € Sonderzahlungen jährlich) kommen höhere Steuersätze zur Anwendung.

5. Schritt:

Die Steuer der Sonderzahlungen und die Steuer für die laufenden Bezüge sind zu addieren. Das ergibt Ihre gesamte Jahressteuer.

6. Schritt:

Um herauszufinden, wie viel Sie davon nun für einen Zuverdienst ans Finanzamt nachzahlen müssen, ziehen Sie von Ihrer Jahressteuer die während des Jahres bezahlte Lohnsteuer ab (das ist die Lohnsteuer, die Ihnen bereits bei der Lohnverrechnung abgezogen wurde).

Ein Beispiel

Eine Angestellte bezieht ein Gehalt von 2.750 € brutto. Urlaubs- und Weihnachtsgeld betragen auch jeweils 2.750€ brutto. Dazu bekommt sie eine Witwenpension von 670 € brutto monatlich (auch davon  bezieht sie Urlaubs- und Weihnachtsgeld von je 670 € brutto).

1. Schritt

BruttobezugSozialversicherungSteuer
2.750 €498,30 €370,00 €
670 €34,17 €0,00 €

Für die Steuerberechnung werden das Gehalt und die Pension zusammengezählt und davon die Sozialversicherung abgezogen:

Berechnung
(2.750 € + 670 €) x 12
minus(498,30 € + 34,17 €) x 12
Ergebnis34.650,36 €

Davon ist noch das Pauschale für die Werbungkosten von 132 € und das Pauschale für die Sonderausgaben von 60€ abzuziehen:

Berechnung
34.650,36 €
minus132 € Werbungskostenpauschale
minus60 € Sonderausgabenpauschale
Jahreseinkommen34.458,36 €

2. Schritt:

Das Ergebnis (34.458,36 €) muss in die entsprechende Formel eingesetzt werden:

Berechnung
(34.458,36 € - 31.000) x 42% + 6.300 €
= 7.752,52 €

Die Steuer für die laufenden Bezüge des entsprechenden Jahres beträgt 7.752,52 €. Hiervon kann sie nun noch die Absetzbeträge abziehen.

3. Schritt:

Da sie auch ein Einkommen aus einem Arbeitsverhältnis hat, kann sie von der Steuer den Verkehrsabsetzbetrag abziehen.

Berechnung
7.752,52 €
minus400 € Verkehrsabsetzbetrag
Steuer für laufende Bezüge7.352,52 €

4. Schritt:

Zusätzlich zu den laufenden Bezügen ist die Steuer für die Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) zu berücksichtigen. Dafür werden die Sonderzahlungen addiert. Davon sind die Sozialversicherungsbeiträge und ein Steuerfreibetrag von 620 € abzuziehen.

Sonderzahlung SozialversicherungSteuer
2 x 2.750 € = 5.500 €941,60 €
236,30 €
2 x 670 € = 1.340 €
68,34 €
0,00 €


Berechnung
5.500 € + 1.340 €
minus941,60 € + 68,34 €
ergibt5.830,06 €
minus620 € Steuerfreibetrag
ergibt5.210,06 €

Die Lohnsteuer der Sonderzahlung beträgt 6 % der Bemessungsgrundlage.

5.210,06 € x 6 % = 312,60 €

5. Schritt:

Die Jahreslohnsteuer ergibt sich, indem die Lohnsteuer der laufenden Bezüge und die der Sonderzahlungen addiert werden.

BerechnungWie viel?Was?
7.352,52Lohnsteuer für laufende Bezüge
plus312,60Lohnsteuer für Sonderzahlungen
ergibt7.665,12Jahreslohnsteuer

6. Schritt

Zieht man nun die während des Jahres bereits einbehaltene Lohnsteuer ab, so kommt man zur Lohnsteuernachforderung.

Tabellen Bezeichnung
BerechnungWie viel?Was?
7.665,12 €Jahreslohnsteuer
minus370,00 € x 12 = 4.440,00 €
Lohnsteuer für laufende Bezüge
minus236,30 €Lohnsteuer für Sonderzahlungen
ergibt2.988,82€
Steuernachforderung

Daraus ergibt sich also eine Steuernachforderung von 2.988,82 € für das gesamte Kalenderjahr. Sollte die Angestellte in diesem Beispiel noch weitere Ausgaben bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung geltend machen können, wie die Steuernachforderung im entsprechenden Ausmaß kleiner.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK