Kinderbetreuung © lordn, Fotolia.com
Kinderbetreuung © lordn, Fotolia.com

Kinderbetreuungsförderung (Land Burgenland)

Mit der einkommensunabhängigen Kinderbetreuungsförderung wurden burgenländische Familien bei der Betreuung ihrer noch nicht schulpflichtigen Kinder in den vergangenen Jahren finanziell unterstützt. Durch die Einfügung des flächendeckenden Gratiskindergartens mit November 2019, entfällt der Kostenbeitrag der Eltern und damit auch die Notwendigkeit einer Förderung.

In öffentlichen Kindergärten und Kinderkrippen sowie den Einrichtungen jener privaten Rechtsträger, die für Gemeinden bzw. Gemeindeverbände dahingehend tätig sind, gilt seit dem 1. November 2019 Kostenfreiheit. Von den Eltern sind nunmehr lediglich zusätzliche Angebote, wie Mittagessen, Jause, Bastelbeiträge sowie die Teilnahme an externen pädagogischen Zusatzangeboten zu bezahlen.

Aus diesem Grund kann für das Kindergartenjahr 2019/20 lediglich für die Monate September und Oktober um eine Kinderbetreuungsförderung angesucht werden. Die entsprechenden Anträge sind bis längstens 31. Oktober 2020 beim Amt der Burgenländischen Landesregierung einzubringen. Anträge in Papierform können direkt beim

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 7 - Referat Familie
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt

oder telefonisch unter 057 600 - 2509 bzw. 2272 angefordert werden.

Die Höhe der Förderung richtet sich danach, in welcher Betreuungseinrichtung (Kinderkrippe oder Kindergarten) das Kind untergebracht ist und für wieviele Wochenstunden es dort angemeldet ist. So erhalten Familien, deren Kind eine Kinderkrippe besucht einen max. Zuschuss von 90 Euro pro Monat, Familien mit einem Kindergartenkind max. 45 Euro monatlich. Details zu den konkreten Förderbeträgen finden sich auf der Homepage des Landes Burgenland.

Der Antrag ist grundsätzlich online einzubringen. Das Antragsformular findet sich auf der Seite im oben angeführten Link.

Bitte beachten Sie auch den Hinweis, dass für das Kindergartenjahr 2019/20 nur mehr für die Monate September und Oktober ein Antrag eingebracht werden kann! Wenn Sie die Förderung in Papierform beantragen, kalkulieren Sie bitte unbedingt den erforderlichen Postweg mit ein.

WICHTIG

Eltern, die ihre Kinder entweder

  • in einem Bundesland oder
  • in einer Kinderbetreuungseinrichtung, die nicht in das Gratiskindergartenmodell fällt untergebracht haben,

können auch weiterhin um die Kinderbetreuungsförderung des Landes Burgenland ansuchen.

Die Förderung kann in diesen Fällen beantragt werden, wenn

  • der Hauptwohnsitz des beantragenden Elternteils und des Kindes im Burgenland liegt und
  • die zu bezahlenden Elternbeiträge zeitgerecht entrichtet wurden.

Alle weiteren Informationen dazu finden sich im weiter oben angeführten Link.

Auch Eltern, die ihre Kinder von Tageseltern betreuen lassen, werden unterstützt. Hier gilt hinsichtlich der Förderung allerdings eine Einkommensgrenze und der Förderhöchstbetrag liegt bei 90 Euro pro Monat. Beantrag werden muss diese Unterstützung jeweils 6 Monate im Vorhinein, die Auszahlung erfolgt rückwirkend in einem. Alle weiteren Informationen finden sich auf der Homepage des Landes Burgenlands.

Das könnte Sie auch interessieren

Kleines Mädchen bei der Kinderbetreuung © micromonkey, fotolia.com

Gratis-Kindergarten

Anfang November ist es soweit: Dann tritt die Gesetzesnovelle der bgld. Landesregierung über den Gratiskindergarten in Kraft.

Schülerin mit roter Brille sitzt neben Einkaufswagen voll mit Schulartikel © BillionPhotos.com, stock.adobe.com

Verpflichtendes Kindergartenjahr

Seit dem Kindergartenjahr 2010/11 sind alle 5-jährigen Kinder verpflichtet, halbtägig den Kindergarten zu besuchen.

Kindergeburtstag © Natallia Vintsik, stock.adobe.com

Kinderbetreuungsatlas Burgenland

Ein ausreichendes, bedarfsgerechtes & flexibles Angebot an Kinderbetreuungs-einrichtungen ist wesentliche Voraussetzung für Vereinbarkeit ....